Termine Brot und Salz

Völkische Landnahme

29.11.2019 18:00 Uhr

Die vermeintlich Alternativen

Andreas Speit über die Völkische Landnahme - alte Sippen, junge Siedler und rechte Ökos

Der Journalist und Rechtsextremismus-Experte Andreas Speit stellt am

Freitag, 29. November 2019, um 18.00 Uhr, seine gemeinsam mit Andrea Röpke verfasste und im Ch. Links Verlag im Frühjahr erschienene Recherche: „Völkische Landnahme – Alte Sippen, junge Siedler, rechte Ökos“ in der Stadthalle Hohen Neuendorf vor.

Die AG Brot und Salz im Kulturkreis und der Verein Nordbahngemeinden mit Courage laden zu dieser Veranstaltung ein, um auf eine bisher kaum von der Öffentlichkeit beachtete Strategie der Alternativen und Aussteiger von rechts aufmerksam zu machen, die sich im Kern gegen die moderne und liberale Gesellschaft richtet.

Vielerorts erscheinen sie als nette Ökos. Doch die Wirklichkeit ist: Seit Jahren siedeln sich Rechtsextreme in ländlichen Regionen an, um ihre „nationale Graswurzelarbeit“ zu betreiben. Getragen von überholten Geschlechterbildern und Erziehungsmustern betreiben sie ökologische Landwirtschaft, bewahren altes Handwerk und nationales Brauchtum. Sie knüpfen eigene Wirtschaftsnetzwerke, organisieren Landkaufgruppen, gehen in die lokale Politik und verbinden Umweltschutz mit „Volksschutz“, um „Überfremdung“ zu verhindern...

Wie gelingt es diesen Kräften kulturelle Hegemonie zu gewinnen? Ist das völkisch- nationalistische Weltbild auf dem Vormarsch? Welche Gegenstrategien haben wir?

Veranstaltungsort: Stadthalle Hohen Neuendorf

Der Eintritt ist frei.

Spenden sind willkommen.

Büchertisch der Buchhandlung Behm