Der Chorleiter

Sven Ratzel

Sven Manuel Ratzel

Geboren 1982 im beschaulichen Karlsruhe und aufgewachsen im noch beschaulicheren Linkenheim-Hochstetten habe ich sehr früh die Liebe zur Musik und speziell zur Chormusik gespürt. Seit ich sprechen kann, was mir als Kind schwer fiel, gibt es Videoaufnahmen, wie ich begeistert singe.

In meiner ganzen Schulzeit war ich immer in Chören, habe Sommerakademien besucht und wurde 1997 zum „Musik Mentor“ ausgebildet, ein Programm des Badischen Sängerbunds, um schon früh eine Chorleiterausbildung zu vermitteln.

Das mit 9 Jahren begonnene Klavierstudium bei Ulrich Bürck und später am Badischen Konservatorium bei Frank Reich durfte ich ab 2005 bei Prof. Rolf Koenen an der UdK Berlin im Rahmen meines Schulmusik-Studiums professionalisieren. In Chorleitung wurde ich bei Michael Betzner-Brandt, Mirjam Sohar, Frank Markowitsch und Ralf Sochaczewsky ausgebildet. Meisterkurse bei u. a. Simon Halsey, Kai-Uwe Jirka und Jens Johansen, aber auch Arrangement-Kurse bei Oliver Gies waren weitere Einflüsse.

Mit Physik im Zweitfach wurden das Lehramt und ich aber nie beste Freunde. Nachdem ich ab 2010 immer mehr Chöre zur Leitung übernahm, traf ich die Entscheidung, meine berufliche Laufbahn ganz auf die Arbeit mit Singbegeisterten zu konzentrieren. In der Konsequenz traf ich die Entscheidung, die UdK hinter mir zu lassen. Im Moment leite ich mehr Chöre, als ich Finger an einer Hand habe. Das sind vor allem rhythmische Chöre wie CrossOver, The Singing Shrinks, der Chor des WWF und – auch mit einer Teilnehmerbegrenzung von 280 Singenden – Berlins größter rhythmischer Chor: UNITÄT - der Chor für alle am Studentenwerk Berlin, den ich selbst gegründet habe. Außerdem biete ich Workshops in Chorleitung, Performance und Leadership an, rezensiere gelegentlich für die CHORZEIT und schreibe eigene Arrangements.

Seit 2016 studiere ich außerdem berufsbegleitend „Rhythmical Choir Conducting/Vocal Leadership“ an der Royal Academy of Music in Aarhus/Aalborg bei Jim Daus Hjernøe (Vocal Leadership), Jesper Holm (Dirigieren), Malene Rigtrup (Arrangement) und Peder Karlsson (Leadership). Mit dieser in Deutschland nicht zu findenden Ausbildung möchte ich in Zukunft die Chorlandschaft Berlins und darüber hinaus bereichern und nicht zuletzt den Begriff „Rhythmischer Chor“ in Deutschland als Abgrenzung zum „Klassischen Chor“ etablieren.